Marcel Stüssi

Objekte und Frühwerke / Die 90er-Jahre

12.10. —
16.11.2003

Stüssi Marcel E 2003 1
Marcel Stüssi, Portrait von Pasternak, Nr. 268, 1993, Foto: Kunsthaus Baselland

Das Kunsthaus Baselland zeigt in einer zweiteiligen Ausstellung Werke des früh verstorbenen, lange in Basel lebenden Künstlers Marcel Stüssi. Aus dem Nachlass hat der Kunstverein Baselland eine umfangreiche Schenkung erhalten.

Marcel Stüssi (1943—1997) kann, obwohl auch er ganz regulär die Malfachklasse in Basel absolvierte, als Aussenseiter bezeichnet werden. Fern vom Kunstrummel schuf er ein höchst stringentes, eigenständiges und interessantes Werk, dessen ungewöhnliches Spektrum erst nach seinem Tod bekannt wurde. Erstaunlich ist die Bandbreite seines künstlerischen Schaffens, welche eine Einreihung nachgerade erschwert: Malerei, Zeichnung, Fotografie, Grafik, Mail-Art, Film und Gedichte; in allen Medien hat Stüssi zu einem individuellen Stil gefunden. Die beiden Ausstellungen widmen sich Objekten und Frühwerken und den 90er-Jahren. Sie zeigen überblicksartig verschiedene Facetten dieses obssesiven Künstlers; verspielte Objekte, die an die Vertreter der Neo-Geo erinnern aber auch Pop-Art-Elemente inkorporieren. Und dann wieder Ausbrüche in Farbe, aufwändige Geschichten, die aufs Papier gebracht wurden. Stüssi ein Künstler, der Ernsthaftigkeit, Poesie und Verspieltheit nie als Gegensätze gesehen hatte, was die Ausstellung wunderbar vor Augen führen.
Text von Simon Baur

KuratorIn: Sabine Schaschl und Simon Baur, Autor und freier Kurator