Monika Ruckstuhl

seit der Himmel

8.8. —
19.9.2004

Ruckstuhl Monika E 2004
Monika Ruckstuhl, Ausstellungsansicht Kunsthaus Baselland 2004, Foto: Kunsthaus Baselland

Unter dem Titel seit der Himmel zeigt das Kunsthaus Baselland eine monographische Ausstellung der Künstlerin Monika Ruckstuhl (*1965), die seit mehreren Jahren in Basel lebt und arbeitet.

Die Künstlerin befasst sich in ihrer Malerei vorwiegend mit Landschaften und Interieurs. Wer wiederholt hinsieht, stellt fest, dass in die Bilder einzelne Irritationen hinein konstruiert sind. Ruckstuhl stützt sich auf fotografische Vorlagen und beruft sich auf eigene Bildvorstellungen, verwendet aber im selben Bild oftmals unterschiedliche Motive. Daraus entsteht eine in sich schlüssige Komposition, von der aber immer auch eine irritierende Wirkung ausgeht. So ist zum Beispiel kein eindeutiger Betrachterstandpunkt auszumachen, da sich die Perspektive in den Bildern dauernd verändert. Spannend ist auch die Farbgebung in den Bildern, in denen vorwiegend ein diffuses Licht herrscht; grelle und bunte Farben sind kaum anzutreffen. In den Interieurs wendet Monika Ruckstuhl eine höchst reduktive Sprache an. Teils sind die Motive mehr zu erahnen, denn tatsächlich zu erkennen, was an den lasierend aufgetragenen Farben liegt, die Lichtreflexen ähnlich auf den Bildern erscheinen. Das Interesse an den zahlreichen Facetten von Licht kann als übergeordnetes Thema in Monika Ruckstuhls Malerei gesehen werden.
Text von Simon Baur

KuratorIn: Simon Baur