Künstler:

Christiane Löhr

27. Mai bis 17. Juli 2016

 

Events: Veranstaltungs- und Vermittlungsprogramm siehe unter Events

 

Zu den Arbeiten von Christiane Löhr

Die in Prato (Italien) und Köln tätige deutsche Künstlerin Christiane Löhr (*1965) schafft aus Naturmaterialien leichte und zugleich komplexe, an Architektur erinnernde Skulpturen. Diese können in ihrer Grösse und Beschaffenheit äusserst unterschiedlich ausfallen und als autarke Gebilde wie auch als Rauminstallationen funktionieren. Beständigkeit und der dem verwendeten Material innewohnende Aspekt der Flüchtigkeit respektive begrenzten Zeitlichkeit gehen in den Arbeiten von Löhr eine spezielle und zugleich hoch poetische Verbindung ein. Für ihre erste Einzelausstellung in der Schweiz entwickelt Löhr mit ihren Skulpturen einen den architektonischen Begebenheiten des Kunsthauses folgenden Parcours.

“(…) Contrary to the heaviness and the physical and environmental gravity of much contemporary sculpture, the aspiration of this German artist is to express … a sense of delicacy and evanescence, softness and lightness. She narrates the sensitive, euphoric quality of vegetable and animal vibrancy and its alteration, which is entrusted to her tactful, tender attention. These slight, delicate sculptures give body to foamy, floating forms whose fascinating tactile presence create a luminous harmony in their context. Hers is an art that gives rise to volumes and images seductive in skin-like softness and the blooming of substances. An art gentle and at the same time potent, expressing the drama of the calm of material transformed by stupendous, vigorous expression to revivify our modes of feeling and conceiving sculpture”. Germano Celant, in: L’Espresso, Rome, No. 24, 17 June 2010, p. 127

Curator:  Ines Goldbach, Director Kunsthaus Baselland
Assistant: Eva Falge

 

Kurzbiografie

Geboren 1965 in Wiesbaden. Lebt und arbeitet in Köln und Prato, Italien.1985 Studium der Ägyptologie, klassischen Archäologie und Geschichte,  Universität Bonn, 1986 Studium der Kunsterziehung und Germanistik, Universität Mainz, 1993 Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien, 1994 Studium der freien bildenden Kunst, Kunstakademie Düsseldorf bei Jannis Kounellis, 1996 Meisterschülerin von Jannis Kounellis

 

Preise und Auszeichnungen:

2009 Residenz CCA Andratx, Mallorca, 2006 Stipendiatin der Kunststiftung NRW, 2002 Warhol-Stipendium, Headlands Center for The Arts, San Francisco,  2001 Kahnweiler- Preis, Rockenhausen, 2000 Graduiertenstipendium des DAAD für Indien, 1998 Stipendium für die Cité Internationale des Arts, Paris, 1997 Preis der Stiftung Vordemberge-Gildewart, Museum Wiesbaden, 1996 Preis der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz, 1995 Studienstipendiatin der Heinrich Böll-Stiftung, 1993 Salzburg-Stipendium der Stadt Mainz

 

Einzelausstellungen (Auswahl):

2015 displuvio, Jason McCoy Gallery, New York, lined, Taguchi Fine Art, Tokyo encircling the orbit, Vangi Sculpture Garden Museum, Shizuoka, Japan, Galerie Werner Klein, Köln, 2014 Bernier/Eliades Gallery, Athen, Tucci Russo Studio per l’Arte Contemporanea, Torre Pellice/Turin, permeabile, Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim, línies contínues, Blueproject Foundacion, Barcelona, 2013 Jason McCoy Gallery, New York, Taguchi Fine Art, Tokyo, 2012 Jason McCoy Gallery, New York, 2011vertikal, Galerie Werner Klein, Köln, HerderRaum für Kunst, Köln, 2010 dilatare lo spazio, Galleria Oredaria, Rom,   dividere il vuoto, Villa e Collezione Panza, Varese, 2009 sortint de l’embull, Fundació Pilar i Joan Miró, Palma de Mallorca, 2008 Galleria Salvatore + Caroline Ala, Mailand, 2007 Gallery A-quad, Takenaka Corporation, Tokyo, CDAN Centro de Arte y Naturaleza, Huesca, 2006 PIAC, Ragusa, 2005 Galleria Salvatore + Caroline Ala, Mailand, Kunstverein Arnsberg, Kunstverein Ludwigshafen (mit Sonja Braas), Heidelberger Kunstverein, 2004 Studio Stefania Miscetti, Rom, Galerie Werner Klein, Köln, Tendersi dentro – stretching towards the inside, Fattoria di Celle, Collezione Gori, Pistoia, 2003 Galleria Salvatore + Caroline Ala, Mailand, Wie die Dinge den Raum berühren, Kunstmuseum Bonn, Nassauischer Kunstverein Wiesbaden (mit Sofi Zezmer), Hancock Museum, Locus+, Newcastle, Villa Romana, Florenz, 2002 Kunstverein Münsterland, Coesfeld, 2001 Oltre frontiera, già Via Nuova per l’Arte contemporanea, Florenz, 2000 artothek, Köln, Camera Oscura, San Casciano dei Bagni, Siena, 1999 Forum Kunst Rottweil, Galerie Hafemann, Wiesbaden, Galleria Salvatore + Caroline Ala, Mailand, 1998 Studentisches Kulturzentrum, Belgrad, 1997 Das Übergewicht des Kleinen, Mittelrhein-Museum Koblenz, Objekt und Zeichnung, Kunstverein Trier, 1995 Objekte und Installationen, Brückenturmgalerie Mainz

Christiane Löhr, Kleine Kuppel, 2008, Pflanzenstengel, 10,5 x 8 x 8 cm

Christiane Löhr, Kleine Kuppel, 2008, Pflanzenstengel, 10,5 x 8 x 8 cm. Foto: Wolfgang Burat

Christiane Löhr, Kleine konkave Form, 2016 Pflanzenstengel: plant stalks 4,5 x 9,5 x 8 cm 
Foto: Simon Vogel

Christiane Löhr, Kleine konkave Form, 2016 Pflanzenstengel: plant stalks 4,5 x 9,5 x 8 cm
Foto: Simon Vogel