Der Kunstverein Baselland

In den 1930er-Jahren begann im Kanton Baselland eine systematische, institutionelle Kunstförderung, die mit der Gründung des kantonalen Kunstkredits ihren Anfang nahm. Des­sen Kommission organisierte im Zwei– bis Drei-Jahresrhythmus Kunst­ausstellungen; auch wurden Bilder und Graphiken angekauft, eine staatliche Samm­lung basellandschaftlicher Kunst begann zu wachsen. In der Folge kam es 1944 zur Gründung der privaten Baselland­schaftlichen Kunstvereinigung, dem heutigen Kunstverein Baselland. Durch Ausstellungen und Ankäufe sollte explizit einheimi­sches Schaffen gefördert werden. Während Jahr­zehnten veranstaltete der Kunstverein im Schloss Ebenrain, das der Kanton 1952 ankaufte, Ausstel­lungen von Baselbieter Künstlern und Künstlerinnen. Mangels eigener Ausstellungsräume musste der Verein für die Ausstellungen auch auf leerstehende Fabriken, Geschäftsliegen­schaf­ten, Schulhäuser oder Tramdepots ausweichen.

Eigene Ausstellungsräume: Das Kunsthaus Baselland

Im Juni 1997 ging mit dem Kauf eines ehemaligen Fabrikgebäudes an der St. Jakobs-Strasse 170 in Muttenz der lang gehegte Wunsch nach einem eigenen Ausstellungshaus in Erfüllung. Mit dem Erwerb des Gewerbebaus, der unmittelbar auf der Kantonsgrenze von Basel-Stadt und Basel-Landschaft liegt, wurde das Kunsthaus Baselland in seiner heutigen Erscheinungsform mit ca. 1’500 m2 Ausstellungsfläche eröffnet. Unmittelbar neben dem neuen St. Jakob-Stadion der Architekten Herzog & de Meuron liegend, ist das Kunsthaus Baselland von der Stadt Basel bequem und in wenigen Minuten mit den öffentlichen Ver­kehrsmitteln erreichbar.

Professionelles Kuratorium

Das Kunsthaus als Institution des Kunstvereins Baselland wird von einem professionellen Kuratorium bespielt, das vom Vorstand des Kunstvereins gewählt wird. Es wird substantiell durch die Erziehungs- und Kulturdirektion des Kantons Basel-Landschaft, kulturelles.bl, finan­ziell unterstützt.
1998-2001 leitete Andreas Baur das Kunsthaus Baselland, von 2001 bis Juli 2013 hatte Sa­bine Schaschl die Leitung inne. Seit August 2013 konnte der Vorstand als neue Direktorin und Kuratorin Ines Goldbach gewinnen, die das aktuelle Ausstellungs- und Vermittlungspro­gramm des Kunsthauses konzipiert.

Ziele des Kunstvereins Baselland

Zu den Zielen siehe Leitbild Kunsthaus Baselland.

Vereins-Organisation

Der Vorstand des Kunstvereins setzt sich wie folgt zusammen:

Präsident: Anthony Vischer, Unternehmer, Riehen

Vizepräsident: Thomas Keller, Geschäftsführer Kaserne Basel

Aktuar: Jan Bangert, Advokat, Basel

Quästor: René Meyer, Treuhänder, Gelterkinden

Fabienne Abrecht, Chairwoman Swiss Institute, New York

Dieter Bopp, Grafiker, Basel

Serge Hasenböhler, Künstler, Basel

Peter Sutter, Betriebswirtschafter, Muttenz