Andrea Blum

Parallel Lives

11.9. —
15.11.2020

Das Werk von Andrea Blum (*1950, USA) ist an der Schnittstelle von Skulptur, Architektur und Design angesiedelt. Seit den 1980er Jahren realisiert sie permanente und temporäre Projekte in Europa und den Vereinigten Staaten. Ihr Schaffen thematisiert das Verhältnis zwischen der sozialen/politischen Sphäre und der privaten/psychologischen Sphäre. Indem sie Humor und Zynismus verquickt, untersucht sie die Bedingungen, die unsere Kultur strukturieren — mal aus nächster Nähe, dann wieder mit etwas Distanz. Auf diese Weise macht sie deutlich, inwiefern wir als Individuen von diesen Bedingungen geprägt sind.

KuratorIn: Ines Goldbach