Vittorio Brodmann

Jahresaussenprojekt

16.3.2018 —
24.2.2019

Brodmann Vittorio 2018 2
Vittorio Brodmann, Jahresaussenprojekt 2018, Ausstellungsansicht Kunsthaus Baselland 2018, Foto: Serge Hasenböhler
Brodmann Vittorio 2018 1
Vittorio Brodmann, Jahresaussenprojekt 2018, Ausstellungsansicht Kunsthaus Baselland 2018, Foto: Serge Hasenböhler

Zum fünften Mal hat das Kunsthaus das Jahresaussenbanner für ein Werk mit einer Präsenz von einem Jahr vergeben. Nach Bianca Pedrina (2014), Kilian Rüthemann (2015), Matthias Huber (2016) und Daniel Göttin (2017) ist nun der 1987 in Ettingen geborene und derzeit in Berlin lebende und arbeitende Vittorio Brodmann eingeladen worden.

Brodmann hat für die gewaltige Fläche des Banners ein Werk entwickelt, das von der für ihn typischen narrativen und oftmals an Comicszenen erinnernden Malerei ausgeht. Charakteristisch sind ebenso Motive, welche die Fantasie der BetrachterInnen rasch ansprechen, ohne dass die Narration dabei stets eindeutig wäre. Auch das für das Kunsthaus entwickelte Werk könnte sowohl einen Hinterkopf als auch einen Kaktus meinen, könnte Fenstermotiv wie auch Farbfläche sein. Das Kippen des Motivs aus dem Landschaftsformat in ein Hochformat verlangt zudem den zweiten Blick und verzögert ebenso eine rasche Lesbarkeit. Im selben Moment verzahnt sich das Bild mit der Architektur des Kunsthauses, wirkt selbst architektonisch oder auch skulptural. Zeitlichkeit ist bei dieser Arbeit ein wichtiger Aspekt — wie lesen wir Motive und Narrationen, und was verändert sich, wenn diese leicht verändert, überlagert oder auch gekippt werden. Mindestens 10 Monate lang wird nun das Motiv das ‹neue Gesicht› des Kunsthaus Baselland bestimmen.
Text von Ines Goldbach

KuratorIn: Ines Goldbach