Christian Wulffen

STAND. Muster — legen, planen, stellen

30.5. —
26.7.1998

Elemente sind voneinander unterschieden und eigenständig, zu separieren und in Beziehung zu setzen. Sie sind nicht als geschlossene Organisationseinheiten je für sich alleine aufzufassen. Die Elemente haben eine Stellung im Raum, eine Stellung in der Zeit und informieren unterschiedlich abhängig von Ort. Konstellation. Zusammenschau sowie kontextueller Referenz. Elemente in Beziehung, seien dies reproduzierte Text- oder Bildzitate, Werke des Ausstellenden oder in die Ausstellung eingebrachte Beiträge weiterer Künstlerinnen und Künstler vermitteln ein Raster, das die einzelnen Aspekte offen hält auf einen Platz innerhalb einer Ordnung. Die Frage nach Authentizität und Autorenschaft am Einzelwerk spielt hierfür keine Rolle. Der Ausstellungsraum wird ähnlich einem Buch, das Daten und Information aufnimmt und weiterträgt durch die Eingriffe von Christian Wulffen in Funktion gesetzt; geordnet. Zeichenfolie, Tesaband, Inbusschraube, MDF- und Faserplatte. Fotokopie und Laminat. zum Beispiel, zweckbestimmte und -dienliche Materialien, sind konzentriert, präzise und neutral, und schliessen ein subjektives Aufladen im Sinne der Handschrift, des Duktus oder der Faktur aus.

Die anlässlich des Projekts aufgelegte Postkarte «Blättern im Baselbiet» wie auch der Beitrag zum Magazin «Nummer 2» sind Konzeption für die Ausstellung und Bestandteil.
Text von Andreas Baur

KuratorIn: Andreas Baur