Fabia Zindel

*1968

🔊Klangspur, 2022 von Fritz Hauser 1

🔊Klangspur, 2022 von Fritz Hauser 2

Mit KLANGFÄCHER zeigen Fabia Zindel und Fritz Hauser eine Arbeit, die der Darstellung von Musik mittels Farbe einerseits und der klanglichen Interpretation von Farben andererseits nachgeht.

Als Textildesignerin beschäftigt sich Zindel täglich mit Farben. In ihrer Siebdruckerei verfügt sie über eine selbst angelegte Farbkartei mit über 1300 Farben. Sie interessierte es, eine neue, von Hausers Musik inspirierte Farbkartei zu erarbeiten. Hauser wollte mit einer Klangsammlung auf die Farbkartei reagieren. Der beidseitige, rein subjektive Ansatz wich schnell dem Wunsch, dem Vorhaben mit Systematik und formalen Einschränkungen einen konzeptuellen Rahmen zu geben.

Fabia Zindels Arbeiten im textilen Siebdruck basieren immer auf den acht Grundfarben Gelb, Orange, Scharlachrot, Magenta, Blau, Türkis, Grün und Schwarz. Fritz Hauser schlug vor, sein Instrumentarium für diese gemeinsame Arbeit einzuschränken und ausschliesslich mit acht Becken/Cymbals zu arbeiten. Gemeinsam teilten Zindel und Hauser acht ausgewählten Becken je eine Farbe zu. Diese Verknüpfung zwischen acht Klängen und acht Farben bildet die Basis für den nachfolgenden Prozess.

Fabia Zindel mischte in ihrer Siebdruckwerkstatt 42 Farben in jeweils sieben Helligkeitsstufen – insgesamt 294 Farbnuancen. Jede einzelne Farbe folgt einer Rezeptur, die das Verhältnis der acht Grundfarben sowie eine mehrstufige Aufhellung (1:1 bis 1:100) einschliessen. Ferner bezieht sich jede Rezeptur auf ihre klanglichen Komponenten (Becken 1–8). Die den Farben zugeordneten Becken hat Fritz Hauser tontechnisch aufgezeichnet, den Rezepturen entsprechend zusammengemischt und als digitalen Klangkatalog angelegt. Die Helligkeitsstufen übersetzt er dabei mit der Lautstärke: Eine kräftige Farbnuance ertönt laut, eine Pastellfarbe leise. Fritz Hausers Klangkatalog bildet im Zusammenspiel mit Fabia Zindels Farbkartei den KLANGFÄCHER. Er manifestiert sich in einem Karteikasten, bestückt mit den auf Stoff gedruckten Farbnuancen, mit deren farblichen Rezepturen und mit einem Kontinuum der entsprechenden Klänge.

Ähnlich wie ein Werkzeugkoffer bildet der KLANGFÄCHER nun eine Basis für Farb- und Klangkompositionen. Einerseits kann eine Farbkomposition Klangabfolgen vorgeben, andererseits gilt auch die umgekehrte Reihenfolge: Die musikalische Komposition generiert eine Farbigkeit. Beide Komponenten – Klang und Farbe – können als Ausgangslage dienen.

Die Wandarbeit zeigt eine Farbkomposition von Fabia Zindel. Die entsprechende klangliche Umsetzung von Fritz Hauser – das Thema – ist über eine Klangspur via QR-Code, über Kopfhörer hörbar. Das zweite Stück ist eine Kombination des Themas mit einer längeren Komposition von Fritz Hauser mit Elementen aus ebendiesem Thema.


Biografie

Fabia Zindel (1968) ist Textildesignerin und Siebdruckerin. Seit 1995 arbeitet sie mit ihrem Label MATRIX in Basel. Sie ist verantwortlich für Design und Produktion der Matrix Kollektionen, welche im eigenen Labelshop Matrix Basel präsentiert und verkauft werden. Seit 2005 erweitern Zusammenarbeiten mit Architekten ihr Tätigkeitsfeld. Sie entwickelt Muster für Fassaden, Akustikelemente oder Tapeten. Fabia Zindel sucht immer wieder die Kooperation mit anderen GestalterInnen und KünstlerInnen. Für ihr Schaffen wurde Fabia Zindel mehrfach ausgezeichnet.


matrixdesign.ch


A
Á
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Ż